Friederike Engel, gibt es ein unfreies Theater?

Friederike Engel, neue Leiterin der Nürnberger Tafelhalle, spricht über Abschiede und Anfänge, das Wesen von Theater und entsetzt durch ein Bekenntnis.

Seit dem 1. April hat die Tafelhalle in Nürnberg mit Friederike Engel eine neue Leiterin. 1983 in Nürnberg geboren erzählt sie von ihrem Weg zum und am Theater: von studentischen Freiräumen, wenig Schonfrist am Deutschen Spielhaus in Hamburg, Zeitgeschenken durch das Marie-Zimmermann Stipendium für Dramaturgie, Rückkehr ans Staatstheater in neuer Rolle, einem Gluck-Intermezzo mit Gänsehaut und Neustart an der Tafelhalle mitten im Shutdown. Sie erzählt von dem, was diese Anfänge und Abschiede geprägt hat, welche Folgen das Treiben Lessings noch heute hat, hält nebenbei eine Vorlesung über Politik und Theater und erklärt, warum freies Theater und städtisches Haus kein Widerspruch sein müssen.

Homepage der Tafelhalle Nürnberg

Der Ort, an dem Friederike Engel das Konzert ihres Lebens erlebt hat:

https://www.opernhaus-bayreuth.com/

-------
Aufgenommen am: Dienstag, 16. Juni 2020
 Veröffentlicht am: Donnerstag, 2. Juli 2020
 Moderation: Anne Wasmuth
 Im Gespräch: Friederike Engel

Alle weiteren Folgen von KontaktAufnahme – der Podcast des Bildungszentrums Nürnberg finden Sie hier. Jede Woche, immer donnerstags, veröffentlichen wir ein neues Gespräch.

Wen sollen wir noch befragen - haben Sie Ideen und Anregungen? Oder möchten Sie Ihre eigenen „Glücksmomente“ (manchmal am Ende des Interviews zu hören) an uns schicken? Schreiben Sie uns an!