Zum Hauptinhalt springen

Gesellschaft und Kultur

Literatur

texttage.nuernberg: Lesung mit Sasha Marianna Salzmann

Von individuellen Geschichten zur kollektiven Erfahrung

frei

Eine Lesung im Rahmen des Literaturfestivals texttage.nuernberg
12. Juli bis 14. Juli 2024, weitere Infos ➜ www.texttage.nuernberg.de

Die Lesungen während der texttage.nuernberg haben einen ganz besonderen Charakter: die Autorinnen und Autoren lesen kurz aus ihren Büchern und sprechen über verschiedene Aspekte des eigenen Schreibprozesses. Selbstverständlich gibt es zum Abschluss Zeit für die Publikumsfragen. Auch die Büchersignierung ist vorgesehen.

Sasha Marianna Salzmann
Von individuellen Geschichten zur kollektiven Erfahrung

Am Beispiel von „Im Menschen muss alles herrlich sein“
Moderation: Hannah Diemer

Autor*in: Sasha Marianna Salzmann ist eine nichtbinäre Dramatikerin*in, Romanautor*in und Essayist*in. Ihre Theaterstücke werden international aufgeführt. Von 2013 bis 2019 war Sasha Salzmann Hausautor*in des Maxim-Gorki-Theaters Berlin, an dem Salzmann das Studio Я leitete. Ihr Debütroman „Außer sich“, mehrmals ausgezeichnet, ist in sechzehn Sprachen übersetzt und stand 2017 auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Für ihren zweiten Roman, „Im Menschen muss alles herrlich sein“ (2021), ebenfalls für den Deutschen Buchpreis nominiert, erhielt Salzmann 2022 den Preis der Literaturhäuser und den Hermann-Hesse-Preis. Der Roman wurde auf mehrere Theaterbühnen gebracht, u. a. im Staatstheater Nürnberg. 2023 stand Salzmanns Essay „Der große Hunger und das lange Schweigen“ über die ukrainische Geschichte und Gegenwart auf der Shortlist für den WORTMELDUNGEN-Literaturpreis. Seit 2023 ist Sasha Salzmann Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz.

Das Buch: Im Menschen muss alles herrlich sein [Suhrkamp Verlag, Berlin 2021]
„Was sehen sie, wenn sie mit ihren Sowjetaugen durch die Gardinen in den Hof einer ostdeutschen Stadt schauen?“, fragt sich Nina, wenn sie an ihre Mutter Tatjana und deren Freundin Lena denkt, die Mitte der neunziger Jahre die Ukraine verließen, in Jena strandeten und dort noch einmal von vorne begannen. Lenas Tochter Edi hat längst aufgehört zu fragen, sie will mit ihrer Herkunft nichts zu tun haben. Bis Lenas fünfzigster Geburtstag die vier Frauen wieder zusammenbringt und sie erkennen müssen, dass sie alle eine Geschichte teilen. Der Roman erzählt, wie Systeme zerfallen und Menschen vom Sog der Ereignisse mitgerissen werden. Bildstark, voller Empathie und mit großer Intensität.

Der Ort: Diese Lesung findet statt in der Katharinenruine, Am Katharinenkloster 6, 90403 Nürnberg. Bei sehr schlechtem Wetter im benachbarten Katharinensaal, Eingang über Peter-Vischer-Straße.

Mehr über das Literaturfestival texttage.nuernberg
12. Juli bis 14. Juli 2024, mit Meisterklassen (Schreibworkshops und Lesungen) und dem textualienmarkt umsonst & draußen ➜ www.texttage.nuernberg.de

Katharinenruine, Am Katharinenkloster 6, Nürnberg

In Kalender-Datei speichern (.ics)

Datum Uhrzeit Raum Kursleitung
20240714 Sonntag,
14.07.2024
von 16:30 Uhr
bis 17:30 Uhr
Sasha Marianna Salzmann

Im Kalender-Datei speichern (.ics)

Zurück

Wartungsarbeiten

8,00 Euro

(Restkarten an der Abendkasse)

  • Plätze frei
  • Anzahl 1 Termin (1 Einheiten)
  • Termin Sonntag, 14.07.2024
  • Uhrzeit 16:30 Uhr - 17:30 Uhr
texttage.nuernberg: Lesung mit Sasha Marianna Salzmann
© Heike Steinweg