Zum Hauptinhalt springen

Gesellschaft und Kultur

Literatur

texttage.nuernberg: Lesung mit Alice Hasters

Was führte mich dazu, unsere gemeinsame Selbsterzählung in Frage zu stellen?

frei

Eine Lesung im Rahmen des Literaturfestivals texttage.nuernberg
12. Juli bis 14. Juli 2024, weitere Infos ➜ www.texttage.nuernberg.de

Die Lesungen während der texttage.nuernberg haben einen ganz besonderen Charakter: die Autorinnen und Autoren lesen kurz aus ihren Büchern und sprechen über verschiedene Aspekte des eigenen Schreibprozesses. Selbstverständlich gibt es zum Abschluss Zeit für die Publikumsfragen. Auch die Büchersignierung ist vorgesehen.

Alice Hasters
Was führte mich dazu, unsere gemeinsame Selbsterzählung in Frage zu stellen?

Zur Entstehungsgeschichte von „Identitätskrise“
Moderation: Hannah Diemer

Die Autorin: Alice Hasters wurde 1989 in Köln geboren. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin, Moderatorin und Speakerin in Berlin. Sie war unter anderem für die Tagesschau und das Jugendprogramm Funk tätig und entwickelte Social-Media-Formate für den RBB und Deutschlandfunk Nova. Mit Maxi Häcke spricht sie im monatlichen Podcast Feuer&Brot über Feminismus und Popkultur. Ihr erstes Buch "Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten" belegte Platz 5 der Jahresbestsellerliste Sachbuch im Paperback 2020. Für ihre Bildungsarbeit zum Thema Rassismus wurde sie 2020 zur Kulturjournalistin des Jahres gewählt.

Das Buch: Identitätskrise [Carl Hanser Verlag, München 2023]
Wir sind klimabewusst. Wir haben eine Erinnerungskultur. Freiheit und Frieden sind westliche Tugenden. Das erzählen wir uns über uns selbst und über die Gesellschaft, in der wir leben. Doch diese Geschichte stimmt nicht ganz, oder?

Wir kaufen in Ausbeutungsbetrieben hergestellte Kleidung, schrecken vor unserer Familiengeschichte zurück, und in unserer Gesellschaft grassieren Rechtsradikalismus und Polizeigewalt. Unsere Selbsterzählung stimmt nicht mit der Realität überein. Kein Wunder also, dass wir in einer Identitätskrise stecken.

Es ist Zeit, sich dieser Identitätskrise zu stellen und herauszufinden, wer wir wirklich sind, sagt Alice Hasters – denn nur so können sich Menschen und Gesellschaften verändern.

Der Ort: Diese Lesung findet statt in der Katharinenruine, Am Katharinenkloster 6, 90403 Nürnberg. Bei sehr schlechtem Wetter im benachbarten Katharinensaal, Eingang über Peter-Vischer-Straße.

Mehr über das Literaturfestival texttage.nuernberg
12. Juli bis 14. Juli 2024, mit Meisterklassen (Schreibworkshops und Lesungen) und dem textualienmarkt umsonst & draußen ➜ www.texttage.nuernberg.de

 

Katharinenruine, Am Katharinenkloster 6, Nürnberg

In Kalender-Datei speichern (.ics)

Datum Uhrzeit Raum Kursleitung
20240713 Samstag,
13.07.2024
von 14:30 Uhr
bis 15:30 Uhr
Alice Hasters

Im Kalender-Datei speichern (.ics)

Zurück

Wartungsarbeiten

8,00 Euro

(Restkarten an der Abendkasse)

  • Plätze frei
  • Anzahl 1 Termin (1 Einheiten)
  • Termin Samstag, 13.07.2024
  • Uhrzeit 14:30 Uhr - 15:30 Uhr
texttage.nuernberg: Lesung mit Alice Hasters
© Katja Ruge