Erik Stenzel, wie kann man mit einer Gitarre im Klimacamp Nürnberg den Klimawandel aufhalten?

© Kay Khambatta

"Es bringt nichts, den Leuten ins Gesicht zu schreien: SUV fahren ist scheiße!” Trotzdem versucht es der Musiker durch Text und Gitarrenklänge gegen den Klimawandel zu kämpfen.

Erik Stenzel ist seit Tag 1 beim Klimacamp in Nürnberg dabei. Zuerst als Musiker, inzwischen als Pressesprecher. Als wir uns dort am Tag 281 treffen, regnet es in Strömen - zeitweise werden wir von Gewitterrauschen und Donnergrollen begleitet.

Stenzel hat eigentlich Geographie im Master studiert und hat sich doch dazu entschieden zur Gitarre zu greifen, um klimapolitischer Musiker zu sein. Welche Rolle dabei die Wissenschafts-Gesellschafts-Kommunikation spielt und warum unsere Zivilisation so einiges mit einem Fischschwarm gemeinsam hat, erklärt Erik Stenzel leidenschaftlich.

Finden Sie heraus, wie es sich anfühlt, als Kapitalismuskritiker in Einkaufsstraßen Musik zu spielen und woher Erik Stenzel immer wieder die Motivation und Kraft nimmt, gegen diesen so mächtigen Gegner Klimawandel anzukämpfen.

Ganz am Ende des Podcasts verabschieden wir uns mit Eriks Stenzels Song “Die Hoffnung stirbt zuletzt” in unsere Podcast-Sommerpause und sind ab August 2021 wieder mit spannenden Interviewpartner*innen und deren ganz persönlichen Geschichten und Erlebnissen für Sie zu hören.

Zur Webseite von Erik Stenzel (inkl. Tourdaten)

Informationen über das Klimacamp in Nürnberg

------

Aufgenommen am: Donnerstag, 10. Juni 2021
Veröffentlicht am: Donnerstag, 22. Juni 2021
Moderation: Hannah Diemer
Im Gespräch: Erik Stenzel

----

Alle weiteren Folgen von KontaktAufnahme – der Podcast des Bildungszentrums Nürnberg finden Sie hier. Wir sind mindestens jeden zweiten Donnerstag mit einer neuen Folge online, manchmal öfters.
Wen sollen wir noch befragen - haben Sie Ideen und Anregungen? Oder möchten Sie Ihre eigenen „Glücksmomente“ (manchmal am Ende des Interviews zu hören) an uns schicken? Schreiben Sie uns an!