Tafeln in Nürnberg

Esskultur, Tischsitten, festliche Tafeln und alles, was damit verbunden ist, prägt auf einmalige Weise die Kultur eines Landes und einer Stadt. Und zugleich ist es vielleicht die schnellste und angenehmste Art, in eine unbekannte Kultur einzutauchen.

Während die Ausstellung der Stadtbibliothek „Festlich tafeln in Nürnberg. Tischkultur und Kochkunst“ das Feiern, Speisen und Kochen vergangener Jahrhunderte zeigt, verführt das reichhaltige Programm des Bildungszentrums dazu, selbst aktiv zu werden und sich mit allen Sinnen dem festlichen Tafeln zuzuwenden. Ob neu in der Stadt oder als ortskundige Feinschmecker in Nürnberg, für alle gibt es rund um dieses genussvolle Thema Neues und Spannendes zu entdecken. Dies kann der Impuls sein, eine festliche Tafel selbst kreativ zu gestalten, sich durch vielfältige Einblicke an ganz unterschiedlichen Orten zu Duft und Geschmack beim Essen, Trinken und Tafeln inspirieren zu lassen oder sich mit zeitgemäßer Etikette ein 3-Gang-Menü im  südpunkt Bistro in entspannter Atmosphäre schmecken zu lassen.

Aktuelles


Rotes Bier und Blaue Zipfel

Ein kulinarischer Spaziergang

Freitag, 10. August 2018, 18 bis 20 Uhr

Warum heißt die Bratwurst Bratwurst und was ist das Besondere am Lebkuchen? Seit wann kennen Nürnberger Köchinnen die Ravioli und was bedeutet „Teufels Küche“. Diese und weitere...

Mehr

„Vielen ist der Tisch bereitet - Auf dem Tische Brot und Wein“

Zur Kulturgeschichte des Essens und Trinkens in den Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums

Mittwoch, 17. und 31. Oktober 2018, 18:30 bis 20 Uhr

Warum verfügen die Wilden Leute im Wald über ein grünes Wasserglas? Wurde dem Fürsten von...

Mehr

Zen in einer Schale Tee

Einführung in die japanische Teezeremonie (Cha no Yu)

Samstag, 20. Oktober 2018, 14 bis 18 Uhr

Mit Akiko Nojiri, Meisterin der Edosenke-Schule/Tokio.

Zen zielt auf die Erfahrung der Wirklichkeit, die bewusste Wahrnehmung des gegenwärtigen Moments,...

Mehr

Handlettering - Stempelschnitzen

Workshop

Freitag, 9. November, 19 bis 20.30 Uhr oder Freitag 23. November, 18.30 bis 20 Uhr

Mehr