Gesunde Südstadt - Prävention und Gesundheitsförderung in der Nürnberger Südstadt

Das Gesetz zur Stärkung der Gesundheitsförderung und der Prävention (Präventionsgesetz – PrävG) hat am 10. Juli 2015 im Bundesrat die letzte parlamentarische Hürde genommen und trat in seinen wesentlichen Teilen am 25. Juli 2015 in Kraft. Das Präventionsgesetz stärkt die Grundlagen für eine stärkere Zusammenarbeit der Sozialversicherungsträger, Länder und Kommunen in den Bereichen Prävention und Gesundheitsförderung – für alle Altersgruppen und in vielen Lebensbereichen. Prävention und Gesundheitsförderung sollen dort greifen, wo Menschen leben, lernen und arbeiten. Das Gesetz sieht u.a. vor, dass die bestehenden Gesundheits- und Früherkennungsuntersuchungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene weiterentwickelt werden. Künftig soll ein stärkeres Augenmerk auf individuelle Belastungen und auf Risikofaktoren für das Entstehen von Krankheiten gelegt werden. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Gesundheitsförderung in den Lebenswelten wie Kita, Schule, Kommunen, Betrieben und Pflegeeinrichtungen.

Das Bildungszentrum startete dazu im Herbst 2016 ein Kooperationsprojekt mit der AOK Bayern.

mehr über das Projekt

Pressemitteilung der bayerischen Gesundheitsministerin Melanie Huml:

Den Bayerischen Präventionspreis in der Kategorie "Förderung gesundheitlicher Chancengleichheit" erhielt das Projekt des Bildungszentrums der Stadt nürnberg "Gesunde Südstadt - Sozialbezogene Gesundheitsförderung im Stadtteil". Die Ministerin betonte in ihrer Laudatio: 

"Dieses Projekt der Nürnberger Volkshochschule füllt mit Leben, was das Präventionsgesetz unter 'Gesundheitsförderung in Lebenswelten' meint! Es ist gelungen, Strukturen und Netzwerke in einem Stadtteil mit einem hohen Anteil von Menschen in sozial schwierigen Situationen im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung aufzubauen und mit passenden Angeboten immer mehr Menschen zu gewinnen, die hier leben." Sie fügte hinzu: "Es freut mich sehr, dass dies durch eine beispielhafte Kooperation erreicht wird. Denn dabei sind die Stadt Nürnberg mit dem Bildungszentrum, die AOK Bayern, das Gesundheitsamt der Stadt und auch die Gesundheitsregionplus Nürnberg, die mit dem 'Gesundheitsterminal' im Südpunkt ein wichtiges lokales Informationsangebot geschaffen hat. Sie machen damit deutlich: Gesundheitsförderung und Prävention gelingen am besten gemeinsam!"

Foto von links: Verena Walter (Projektleitung Gesunde Südstadt vom Fachteam Gesundheit der Stadt Nürnberg), Gabi Pfeifer (Fachteamleitung Gesundheit am Bildungszentrum der Stadt Nürnberg), Dr. Martin Ecker (Direktor des Bildungscampus Stadt Nürnberg), Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml, Katharina Seutz (AOK Bayern), Walter Vetter (Direktor der AOK-Direktion Mittelfranken) und Dr. Andreas Zapf, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Verena Walter
südpunkt
Pillenreuther Str. 147
90459 Nürnberg
Tel. 09 11 / 2 31 - 1 43 61