Bildungsprämie

Die Bildungsprämie soll Anreize für erwerbstätige Menschen schaffen, in die eigene Bildung und Weiterbildung zu investieren. Das Prinzip ist einfach: Wer in seine Bildung investiert, wird dabei über staatliche Zuschüsse und Finanzierungsmöglichkeiten unterstützt. Das BZ unterstützt bei der Beantragung entsprechender Fördermittel.


Seit dem 1. Juli 2017 gelten verbesserte Bedingungen für den Erhalt und den Einsatz eines Prämiengutscheins. Die Bildungsprämie unterstützt dadurch mehr Menschen bei der Finanzierung einer berufsbezogenen Weiterbildung.


Prämiengutscheine werden seit 2017 jährlich statt wie bisher nur alle zwei Jahre ausgegeben. Die Altersgrenzen fallen weg. Damit können auch Personen unter 25 Jahren und erwerbstätige Rentnerinnen und Rentner einen Prämiengutschein bekommen. Voraussetzungen sind, dass sie mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig sind und über ein zu versteuerndes Einkommen von maximal 20.000 Euro (als gemeinsam Veranlagte 40.000 Euro) verfügen.


Die Höhe der Förderung beträgt 50 Prozent der Veranstaltungsgebühren, maximal jedoch 500 Euro. Prämiengutscheine können nun in den meisten Bundesländern unabhängig von der Höhe der Veranstaltungsgebühren eingesetzt werden (Wegfall der sogenannten 1.000- Euro- Grenze). Darüber hinaus gibt es weitere Verbesserungen, so sind z B. Prüfungen und Pflichtfortbildungen unter bestimmten Bedingungen förderfähig.

 

Das Bundesprogramm Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministerium für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

 

 www.bildungspraemie.info

 

Alles aus einer Hand: Bildungsberatung und Bildungsprämienberatung
Bei Bedarf kann eine Beratung zur Bildungsprämie auch um eine allgemeine  Bildungsberatung in der neuen Beratungsstelle des Bildungszentrums ergänzt werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn noch keine klare Vorstellung über die angestrebte Weiterbildung besteht, die Weiterbildung Teil einer allgemeinen beruflichen Umorientierung sein soll oder dem beruflichen Aufstieg dienen soll.

Terminvereinbarungen und Anfragen sind vor Ort über die Bildungsberatungsstelle des Bildungszentrums, Gewerbemuseumsplatz 1, persönlich, telefonisch unter 09 11 / 2 31 - 1 02 00 oder per E-Mail über  bz-bildungspraemie@stadt.nuernberg.de möglich.