Japanisch

© 2004-2010 Cepolina photo

Yôkoso!

Der Ursprung der japanischen Sprache ist sehr umstritten. Es lässt sich keine genaue Verwandtschaft zu anderen Sprachen feststellen. Auffallende Ähnlichkeiten gibt es zum Koreanischen, vor allem, was die grammatischen Strukturen betrifft, aber im Wortschatz gibt es bis auf einige chinesische Fremdwörter keine Gemeinsamkeiten. Dies zeigt, wie schwierig die japanische Sprache einzuordnen ist.
 
Eine Besonderheit des Japanischen ist, dass es fast ausschließlich Muttersprachler und so gut wie keine Zweitsprachler auf der Welt gibt. Daher gilt Japanisch auch nicht als Weltsprache, obwohl es mit 127,7 Millionen Sprechern auf Platz neun der meistgesprochenen Sprachen der Welt liegt.

Das moderne japanische Schriftsystem ist eines der kompliziertesten weltweit. Es besteht zum einen aus den Kanji, welche aus dem chinesischen Schriftsystem kommen. Diese Zeichen bilden häufig den Wortstamm. Des Weiteren werden Kana verwendet, die aus den Silbenschriften Hiragana und Katakana bestehen. Hiragana wird meist verwendet, um grammatische Funktionen darzustellen. Katakana dagegen werden hauptsächlich für Fremdwörter verwendet. Das lateinische Alphabet, in Japan Romaji genannt, wird nur für die Transkription der Sprache gebraucht.

In unseren Kursen werden von Anfang an  zur Aussprache- und Schreibschulung die Silbenschriften Hiragana und Katakana vermittelt. Schrittweise folgt die Einführung der sino-japanischen Schriftzeichen Kanji.

Auskunft und Beratung
Information und Online-Buchung