Zum Hauptinhalt springen

Kurse von Melanie Lokotsch

Melanie, gibt es Themen, die Dich beim Songwriting immer wieder beschäftigen oder inspirieren?

Wenn ich eine Zeile höre, die es schafft, ein Gefühl in einem noch nie dagewesenen Bild oder einer Metapher zu transportieren, freue ich mich wie ein Kind an Weihnachten und bekomme direkt Lust, selbst kreativ zu werden. Wir werden als SongtexterInnen nicht mit neuen Gefühlen um die Ecke kommen können, aber es gibt tausend Möglichkeiten, diese zu beschreiben und das macht die Kunst aus.

Du schreibst Songs für andere, aber auch für Dein eigenes Projekt HILLA. Ist das im Entstehungsprozess ein Unterschied?  

Absolut. Wenn ich einen Songtext für jemand anderes schreibe, kann ich diesen objektiv gut finden und trotzdem fühlen, dass es nicht die richtige Wortwahl, das richtige Thema oder der richtige Tonfall für einen HILLA Song ist. Es soll ja auch nicht zu mir passen, sondern die/den andere/n KünstlerIn widerspiegeln. Anders herum sind HILLA Songs nicht unbedingt Lieder, die ich bei anderen KünstlerInnen anbieten könnte, da sie oft autobiografisch sind und daher eben nur authentisch zu mir passen. Gerade die Abwechslung ist das, was mir großen Spaß macht.

Müssen die Teilnehmer:innen Deines Workshops ein Instrument beherrschen oder welche Voraussetzungen müssen sie mitbringen?

Nein, sie müssen kein Instrument beherrschen. Wir werden uns zunächst wirklich rein auf das Songtexten stürzen und Musik erstmal außen vorlassen. Die einzige Voraussetzung ist daher das Interesse daran, Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen.

 

Melanie Lokotsch

Veranstaltungen als Leitung

Nummer: 31040frei

Songwriting für Anfänger und Fortgeschrittene

mit Melanie Lokotsch aka HILLA

Sonntag, 03.11.24 - 11:00 Uhr

Zurück

Services für Kursleitende

Mehr erfahren