Wissenschaft unter Druck
Nürnberg als Medienzentrum Europas nach der Erfindung des Drucks mit beweglichen Lettern


Nummer

00910

Plätze

frei

Anzahl Termine

8 Termine (16 Einheiten)

Zeitraum

Mittwoch, 19.10.2022 -
Mittwoch, 21.12.2022

Uhrzeit

19:00 Uhr - 20:30 Uhr
19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Preis

48,00 Euro

Mittwoch,
19.10.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Mittwoch,
26.10.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Mittwoch,
09.11.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Mittwoch,
16.11.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Mittwoch,
23.11.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Mittwoch,
30.11.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Mittwoch,
14.12.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Mittwoch,
21.12.2022
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr

In diesem Jahr wendet sich die Vortragsreihe der ersten Medienrevolution zu. Die Wiedererfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern von Johannes Gutenberg in der Mitte des 15. Jahrhunderts ist ohne

Zweifel eine der größten und einflussreichsten technischen Errungenschaften der menschlichen Geschichte. Es ist in der Wissenschaftsgeschichte

unumstritten, dass diese Erfindung eine treibende Kraft hinter der wissenschaftlichen Revolution war. Gerade die Nürnberger Buchdrucker und Verleger Regiomontanus, Anton Koberger, Johannes Petreius und ihre bayerischen Kollegen Erhard Ratdolt und Peter Apian leisteten einen beträchtlichen Beitrag zur frühen Druckgeschichte der mathematischen Wissenschaften.

 

Information

Alle 8 Vorträge der Reihe können unter den Kursnummern 00911 bis 00919 auch einzeln für € 8,00, gebucht werden, ermäßigt € 5,50 (bei Vorlage der ZAC-Karte 5,50 € an der Abendkasse).

Zurück