Jenseits der Ratio - Wie Motivation und Emotion unsere Wahrnehmung und Informationsverarbeitung beeinflussen
Vortrag von Prof. Dr. Annekathrin Schacht in der Reihe 'Vom Reiz der Sinne'

Kursnummer 00922
Veranstaltungsort Nicolaus-Copernicus-Planetarium Bildungszentrum, Am Plärrer 41
Raum Kuppelsaal 0
1. Termin, Ende Dienstag, 24.04.2018 - Dienstag, 24.04.2018
Zeit 19:30 Uhr
Dauer, Plätze 1 x, 2 Kursstunden, 100 Plätze, frei
Preis (Info) 7,50 Euro (ermäßigt € 5,00)
Weitere Hinweise Der Teilnahmeausweis gilt als Eintrittskarte.
Information Alle Vorträge der Reihe "'Vom Reiz der Sinne" können unter der Kursnummer 00920 für 24,00 Euro auch insgesamt gebucht werden.
Termine
Dienstag,
24.04.2018
von 19:30 Uhr
bis 21:00 Uhr
0 Kuppelsaal (Nicolaus-Copernicus-Planetarium)
Beschreibung

Das menschliche Gehirn steht vor der Herausforderung, aus einer Flut von Informationen diejenigen zu selektieren und zu integrieren, die erfolgreiches Handeln in sich ständig verändernden Umgebungen ermöglichen. In der Evolution sind daher zahlreiche Verarbeitungsmechanismen entstanden, die ein schnelles Reagieren auf Reize, die für unser Überleben und Wohlbefinden relevant sind, absichern. Dazu zählen nicht nur Objekte, die auf Gefahr und Bedrohung in der Umgebung hinweisen, sondern auch Signale von Zustimmung oder Ablehnung in sozialen Situationen. Aktuelle Befunde neurowissenschaftlicher Forschung leisten einen wesentlichen Beitrag, die Besonderheiten der Verarbeitung emotional relevanter Informationen von früher sensorischer Wahrnehmung bis zu komplexen Entscheidungsvorgängen zu verstehen. Der Vortrag beleuchtet die neuro-kognitiven Grundlagen dieser Prozesse und erläutert die Möglichkeiten, diese durch motivationale Anreize beim Erlernen neuer Information zu verändern.

Annekathrin Schacht studierte Psychologie an der Humboldt-Universität, wo sie 2008 ihre Promotion abschloss. Nach Gastprofessuren in Potsdam, Genf und Berlin wechselte sie 2010 an die Georg-August-Universität Göttingen, wo sie eine Forschungsgruppe am Courant-Forschungszentrum „Textstrukturen“ leitete. Seit Oktober 2016 ist sie Professorin für Affektive Neurowissenschaft und Psychophysiologie am Georg-Elias-Müller-Institut für Psychologie der Universität Göttingen. Annekathrin Schacht erforscht das Zusammenspiel von emotionalen, motivationalen und kognitiven Prozessen sowie die ihnen zugrunde liegenden neuronalen Mechanismen und physiologischen Korrelate. Ihr besonderes Interesse gilt der Frage nach den Ursprüngen von emotionaler Bedeutung und deren Einfluss auf die menschliche Informationsverarbeitung.

 

Aktionen zum Warenkorb hinzufügen aus Warenkorb entfernen Warenkorb anzeigen
Zurück