Die Übermacht der Algorithmen, das Monopol der Datenkraken – sind wir das Kaninchen vor der Schlange?
Ein Vortrag mit Publikumsgespräch von Professor Peter Dabrock über Big Data und das Konzept der Datensouveränität

Kursnummer 00010
Leitung Prof. Dr. theol. Peter Prof. Dr. theol. Dabrock
Veranstaltungsort

Raum Fabersaal E.14
1. Termin, Ende Montag, 22.10.2018 - Montag, 22.10.2018
Zeit 19:00 Uhr
Dauer, Plätze 1 x, 2 Kursstunden, 180 Plätze, frei
Preis (Info) 8,00 Euro (erm. € 4,00)
Termine Als Kalender-Datei speichern (.ics)
Montag,
22.10.2018
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
E.14 Fabersaal (Bildungszentrum) Peter Prof. Dr. theol. Dabrock
Beschreibung

Sammeln, Speichern, statistisch Auswerten, Muster erkennen, geschickt neu verknüpfen. Das machen Datenkraken mit den Informationen, die wir ununterbrochen tagtäglich liefern, ob wir es wollen oder nicht. Einige wenige – wie Facebook, Amazon und Google – haben sich zu einer ökonomischen Monopolstruktur entwickelt, die es in der Geschichte der Weltwirtschaft noch nie gegeben hat. Aber auch Behörden und Geheimdienste erhalten mit Big Data neue und mächtige Werkzeuge. Der Erlanger Professor Peter Dabrock spricht über die ethischen Aspekte der Datensammlung und –verarbeitung und über mögliche Schutzmaßnahmen der Gesellschaft. Er ist seit 2016 Vorsitzender des Deutschen Ethikrates und seit kurzem Mitglied in einem von Facebook initiierten Gesprächskreis, in dem Experten über digital-ethische Fragen debattieren.

Aktionen zum Warenkorb hinzufügen aus Warenkorb entfernen Warenkorb anzeigen
Zurück