Philosophisches Nachtcafé: „Das Metaverse als Wohnform – Utopie oder bald Realität?“
mit Jörg Noller und Roman Rackwitz


Nummer

00513

Plätze

frei

Anzahl Termine

1 Termin (2 Einheiten)

Termin

Freitag, 21.10.2022

Uhrzeit

19:30 Uhr - 21:00 Uhr

Preis

0,00 Euro (Eintritt frei)

Philosophisches Nachtcafé: „Das Metaverse als Wohnform – Utopie oder bald Realität?“
© Bayerische Architektenkammer

Schon lange bewegen wir uns ganz selbstverständlich in analog-digitalen Lebensrealitäten. Die virtuellen Räume, als Erweiterung des Analogen, bieten uns schon jetzt ganz neue Möglichkeiten zu unser gesamtes Leben zu gestalten. Werden wir in Zukunft auch in virtuellen Räumen wohnen? Vor allem wenn die analoge Realität nicht mehr erstrebenswert oder gar nicht mehr vorhanden ist? Überall auf der Erde gibt es Orte, an denen die Lebensumwelt immer menschenunwürdiger wird. Auch die Wohnsituationen vieler Menschen betriff dies schon lange: seien es die Slums der Megacitys oder aber die Wohnwaben in vielen Städten Asiens. Da erscheint das „Metaverse“, die virtuelle Realität, als verlockende Alternative.

Gemeinsam wollen wir ein Gedankenexperiment wagen. Zusammen mit den Experten Roman Rackwitz und Jörg Noller diskutieren wir, ob das Metaverse als Wohnform eine Alternative sein kann und was daraus für Konsequenzen entstehen können. Aber wir sprechen nicht nur darüber, sondern machen da Ganze auch erlebbar. Wer möchte kann mithilfe einer VR Brille erste Eindrücke gewinnen, wie es ist, sich in virtuellen Räumen aufzuhalten.

Jörg Noller ist Philosoph und beschäftigt sich intensiv mit der Philosophie der digitalen Lebenswelt. Seit Sommer 2022 ist er Vertretungsprofessor an der Universität Konstanz.

Roman Rackwitz ist einer der führenden Experten für Gamification und hat sich in seiner Arbeit intensiv mit dem „Metaverse“ auseinandergesetzt.

 

Aktionen Diese Veranstaltung ist nicht im Internet buchbar.
Treffpunkt

Ebene K1

Weitere Hinweise

Anmeldung unter stb-themenwelten@stadt.nuernberg.de

Information

In Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer

Zurück