Vorbereitung auf den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule

Die bayerischen Mittelschule (ehemals Hauptschulen) führen am Ende der 9. Klasse die sogenannte Besondere Leistungsfeststellung durch. Bis zu einem Notendurchschnitt von 3.0 wird der qualifizierende Abschluss der Mittelschule verliehen, der als Voraussetzung zahlreicher beruflicher und schulischer Weiter- oder Ausbildungen gilt. Die einjährigen BZ-Kurse bieten Unterricht in Voll- oder Teilzeit in allen relevanten Prüfungsfächern. Die Leistungsfeststellung erfolgt als externe Prüfung der Mittelschule.
 Angeboten wird Unterricht in den Prüfungsfächern Deutsch (bzw. Deutsch als Zweitsprache), Mathematik und Englisch oder Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde. Hinzukommen ein praktisches Fach (Kunsterziehung oder Informatik) und das Fach der Projektprüfung (berufsorientierender Zweig).

Vorbereitung auf den mittleren Schulabschluss

Schüler/-innen von Haupt- bzw. Mittelschulen können in einem 10. Schulbesuchsjahr den Mittleren Schulabschluss erreichen.
Ein einjähriger Tageskurs mit Vollzeitunterricht bereitet in den prüfungsrelevanten Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch sowie Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde, Physik-Chemie-Biologie und dem Fach der Projektprüfung (berufsorientierender Zweig Wirtschaft) auf die staatliche Abschlussprüfung vor, die als Externenprüfung der Mittelschule durchgeführt wird.

Schnellvorkurse für BOS, FOS, Hermann-Kesten-Kolleg

Diese Schnell-Vorkurse bereiten in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch in straffem Tempo auf die Anforderungen der weiterführenden Schulen (BOS, FOS, Hermann-Kesten-Kolleg) vor und eignen sich insbesondere zur Wissensauffrischung und zur Vorbereitung auf die Aufnahme- und Feststellungsprüfungen.