Luzide Träume machen’s möglich
Albträume bewältigen und Träume gestalten - Info-Vortrag

Nummer

48006

Leitung

Lucas Krieg

Plätze

16 Plätze, frei

Uhrzeit

19:00 Uhr - 21:15 Uhr

Anzahl Termine

1 Termin (3 Einheiten)

Termin

Montag, 04.11.2019

Preis

19,80 Euro

Montag,
04.11.2019
von 19:00 Uhr
bis 21:15 Uhr
1.01 Seminarraum (südpunkt) Lucas Krieg

Luzide Träume machen’s möglich

 

Albträume bewältigen und Träume gestalten – Info-Vortrag

 

 

Ein Klartraum (sogenannter luzider Traum) ist ein Traum, in dem man weiß, dass man träumt. Der Klarträumer kann während des Schlafs bewusst in die Traumhandlung eingreifen.

Albtraumfiguren verjagen oder wie ein Vogel fliegen – Wer im Traum weiß, dass er träumt, ist unbesiegbar und muss sich vor nichts mehr fürchten. Er besitzt sogar die Macht das Traumgeschehen zu beeinflussen…

Diese besondere Art des Träumens ist erlernbar und mit dem richtigen Wissen kann man sie sogar trainieren. Der Kommunikationsdesigner, Künstler und Traum-Trainer Lucas Krieg sammelt seit dem Kindesalter Erfahrungen mit luziden Träumen. In diesem Vortrag verwebt er persönliche Klartraum-Erlebnisse mit wissenschaftlichen Erkenntnissen. Er wirft dabei stets einen Blick auf die Möglichkeiten wie man das Klarträumen für ganz alltägliche Dinge bishin zum persönlichen Wachstum nutzen kann.

Haben Sie schon einmal klar geträumt? Nach dieser Veranstaltung könnte es Ihnen passieren…

 

Hier gehts zum Klarträumen-Workshop ab 11.3.2019:

 

bz.nuernberg.de/programm/gesundheit/psychologie-und-persoenlichkeitsentwicklung/selbstkompetenz-und-selbsterfahrung/klartraeumen-lernen-48039-20191/

 

 

Was die Gruppenarbeit nicht leisten kann:

Die Teilnahme an einer Trainings- bzw. Selbsterfahrungsgruppe bietet keinen Ersatz für eine umfassende und sorgfältige ärztliche bzw. therapeutische Behandlung. Teilnehmer/-innen, die sich bereits in Behandlung befinden, müssen deshalb mit ihrem Therapeuten die Frage klären, ob die Durchführung bestimmter Übungen im speziellen Fall nicht gesundheitsschädigend oder für die eigentliche Therapie behindernd sein kann. In diesen Kursen werden keine Patentrezepte ausgegeben.