texttage.nuernberg: Lesung mit Philipp Winkler
Die große Depression - über, mit, wegen, trotz Depressionen schreiben…


Nummer

30506

Plätze

frei

Anzahl Termine

1 Termin (1 Einheiten)

Termin

Samstag, 09.07.2022

Uhrzeit

17:30 Uhr - 18:30 Uhr

Preis

5,00 Euro (KE)

KE - Keine Ermäßigung
Bei diesen Kursen muss wegen des erhöhten Aufwands (Miete, Geräteausstattung u. a.) das Entgelt fest vereinbart werden, d. h. eine Ermäßigung für Nürnberg-Pass-Inhaber ist nicht möglich.
texttage.nuernberg: Lesung mit Philipp Winkler
© c-kat-kaufmann

Eine Lesung im Rahmen des Literaturfestivals texttage.nuernberg
8. Juli bis 10. Juli 2022, weitere Infos ➜ www.texttage.nuernberg.de

Die Lesungen während der texttage.nuernberg haben einen ganz besonderen Charakter: die Autorinnen und Autoren lesen kurz aus ihren Büchern, um anschließend einen kurzen Vortrag über verschiedene Aspekte des Schreibprozesses zu halten. Selbstverständlich gibt es zum Abschluss Zeit für die Publikumsfragen. Auch die Büchersignierung ist vorgesehen.

Philipp Winkler
Die große Depression - über, mit, wegen, trotz Depressionen schreiben…

aber nicht nur, aber schon auch.

Der Autor: Philipp Winkler, geboren 1986, studierte Literarisches Schreiben in Hildesheim. Winkler verbrachte einige Zeit im Ausland - unter anderem im Kosovo, in Albanien, Serbien und Japan - aktuell lebt er in Niedersachsen auf dem Land. Für seinen Debütroman »Hool« erhielt Winkler den ZDF aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Debüt, er stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises und war zum Festival Neue Literatur in New York eingeladen. Der Roman war ein Spiegel-Bestseller, wurde in mehrere Sprachen übersetzt und für die Bühne adaptiert. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung.

Das Buch: Creep [Aufbau, 2022]
Sie kennen uns, denn sie beobachten uns. Und wir lassen sie in unser Zuhause, teilen online unsere intimsten Gedanken und Bilder. In seinem zweiten Roman nach seinem gefeierten Debüt »Hool« erzählt Philipp Winkler die Geschichten von Fanni in Deutschland und Junya in Japan – beide suchen im Leben fremder Menschen, woran sie sonst verzweifeln: Kontrolle, Zugehörigkeit, Befreiung. Dabei überschreiten sie Grenzen, die für sie schon längst nicht mehr gelten. „Creep“ ist ein Blick ins dunkle Herz der Hypermoderne, ein so berührender wie unerbittlicher Roman.

Der Ort: Diese Lesung findet statt in der Katharinnenruine, Am Katharinenkloster 6, 90403 Nürnberg. Bei sehr schlechtem Wetter im benachbarten Katharinnensaal, Eingang über Peter-Vischer-Straße.

Mehr über das Literaturfestival texttage.nuernberg
8. Juli bis 10. Juli 2022, mit Meisterklassen (Schreibworkshops und Lesungen) und dem textualienmarkt umsonst & draußen ➜ www.texttage.nuernberg.de

Treffpunkt

Katharinenruine, Am Katharinenkloster 6, Nürnberg

Zurück