"...nicht zu lieben jedoch ist Unglück"
Zum Motiv der Liebe bei Albert Camus

Nummer

30001

Leitung

PD Dr. Dagmar Kiesel

Plätze

30 Plätze, beendet

Anzahl Termine

1 Termin (2 Einheiten)

Termin

Montag, 16.03.2020

Uhrzeit

19:00 Uhr - 20:30 Uhr

Preis

8,00 Euro (Abendkasse)

Montag,
16.03.2020
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
3.02 Seminarraum (Bildungszentrum) Dagmar Kiesel
"...nicht zu lieben jedoch ist Unglück"
© Dagmar Kiesel

Camus’ Denken geht aus von der Erfahrung des Absurden, die sich aus der Kluft zwischen dem menschlichen Bedürfnis nach Sinn und der Welt, die „vernunftwidrig schweigt“, ergibt. Im Zentrum steht der Versuch, die Zerrissenheit der Welt durch Momente der Einheit zu überwinden. Anhand seiner literarischen und philosophischen Schriften untersuchen wir, wie die Liebe zur Natur, die geschlechtliche Liebe und die brüderliche Solidarität diese Einheit stiften und welche Fehlformen der Liebe zu meiden sind.

PD Dr. Dagmar Kiesel ist Philosophin und Hochschullehrerin (Universität Erlangen-Nürnberg). Zu ihren Schwerpunkten in Forschung und Lehre gehört das Überschneidungsfeld Psychologie und Philosophie (z.B. personale Identität, Emotionstheorien) sowie Philosophie als Lebensform.