Zum Hauptinhalt springen

Gesellschaft und Kultur

Kunst und Kunstgeschichte

Kurse & Vorträge

Kunst am Montagabend: Max Klinger (1857—1920)

Skandal auf Golgatha

frei

Der aus Leipzig stammende Max Klinger galt und gilt als vieles: Pionier des deutschen Symbolismus (gab es einen deutschen Symbolismus?), deutscher Rodin (sieht gar nicht danach aus), umstrittenste Künstlerpersönlichkeit der internationalen Kunstszene um 1900 (nun ja, splitternackter Jesus am Kreuz). Angeregt von Richard Wagner strebte Klinger die Überwindung der Gattungsgrenzen im Sinne eines Gesamtkunstwerks an, in dem Malerei, Plastik, Graphik, Architektur und möglichst auch Musik zu einer harmonischen Einheit verschmelzen. Sein Werk umfasst Gemälde, graphische Blätter und Plastik. Geheimnisvoll, gar unheimlich, sind seine Bilder allemal: Was passiert in der nächsten Sekunde mit den „Spaziergängern“ aus der Berliner Nationalgalerie? Empfindet der Böse Schächer aus dem Leipziger Museum der Bildenden Künste gar Lust?

Vortragssaal

Vortragssaal 3.11, Bildungszentrum Seminargebäude, Gewerbemuseumsplatz 2

In Kalender-Datei speichern (.ics)

Datum Uhrzeit Raum Kursleitung
20240408 Montag,
08.04.2024
von 19:00 Uhr
bis 20:30 Uhr
Vortragssaal 3.11 (Bildungszentrum) Andreas Puchta

Im Kalender-Datei speichern (.ics)

Zurück

  • Plätze frei
  • Anzahl 1 Termin (2 Einheiten)
  • Termin Montag, 08.04.2024
  • Uhrzeit 19:00 Uhr - 20:30 Uhr