Zum Hauptinhalt springen

Gesellschaft und Kultur

Kunst und Kunstgeschichte

Kunst- und Kulturrundgänge

Die Frauen der Sebalduskirche

Eine frauengeschichtliche Führung durch eine mittelalterliche Kirche mit Nadja Bennewitz

frei

Verheißungsvoll liegt die Sebalduskirche wie ein Bilderbuch offen vor uns, wir müssen es nur entziffern!

Die christliche Religion war im Mittelalter die beherrschende Kraft, auch Frauen waren dem unterworfen. Zeitgenössische Kunstwerke führen vor Augen, welchen Normen sie (und ihre Männer) ausgesetzt waren und welche Ideale ihnen vorgehalten wurden.

Mit Eva fing alles an. Aus der Seite Adams geschaffen, konnte sie nur als zweitrangig gelten. Ihre Lust an der Erkenntnis wurde den Frauen zum Verhängnis, sie galten in den theologischen Diskursen als "Tor der Hölle".

Ganz anders Maria: Durch ihre jungfräuliche Mutterschaft hob sie den auf den Frauen liegenden Fluch auf, doch brachte dieses theologische Meisterstück den Frauen kaum etwas ein: Maria, die Himmelskönigin und Gottesgebärerin, blieb den Frauen unerreichbar.

Doch doziert die Heilige Katharina von Alexandrien nicht vor einer ganzen Männergruppe in der Öffentlichkeit?

Das Mittelalter sieht auf den farbenprächtigen Kunstwerken gar nicht mehr so finster aus…

„Eintritt“ für St. Sebald 2 € p.P. wird vor Ort einkassiert.

Haupteingang Sebalduskirche, Westportal

„Eintritt“ für St. Sebald 2 € p.P. wird vor Ort einkassiert.

In Kalender-Datei speichern (.ics)

Datum Uhrzeit Raum Kursleitung
20240427 Samstag,
27.04.2024
von 16:00 Uhr
bis 18:00 Uhr
Nadja Bennewitz

Im Kalender-Datei speichern (.ics)

Zurück

  • Plätze frei
  • Anzahl 1 Termin (2 Einheiten)
  • Termin Samstag, 27.04.2024
  • Uhrzeit 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Die Frauen der Sebalduskirche
© Bennewitz, Nadja