texttage.nuernberg: Schreibworkshop mit Stephan Thome
Als wären es echte Menschen - Wie werden literarische Figuren glaubwürdig und lebendig?


Nummer

30602

Plätze

Warteliste

Anzahl Termine

2 Termine (9 Einheiten)

Zeitraum

Samstag, 09.07.2022 -
Sonntag, 10.07.2022

Uhrzeit

09:00 Uhr - 12:00 Uhr
09:30 Uhr - 14:00 Uhr

Preis

150,00 Euro (KE)

KE - Keine Ermäßigung
Bei diesen Kursen muss wegen des erhöhten Aufwands (Miete, Geräteausstattung u. a.) das Entgelt fest vereinbart werden, d. h. eine Ermäßigung für Nürnberg-Pass-Inhaber ist nicht möglich.
Samstag,
09.07.2022
von 09:00 Uhr
bis 12:00 Uhr
Sonntag,
10.07.2022
von 09:30 Uhr
bis 14:00 Uhr
texttage.nuernberg: Schreibworkshop mit Stephan Thome
© Suhrkamp Verlag

Ein Workshop im Rahmen des Literaturfestivals texttage.nuernberg
8. Juli bis 10. Juli 2022, weitere Infos ➜ www.texttage.nuernberg.de

Unter dem Motto „von den Besten lernen“ können Sie bei uns bekannte, erfolgreiche Autorinnen und Autoren kennenlernen, mit ihnen arbeiten, sich professionelles Feedback holen und dabei auch Ihr eigenes Netzwerk erweitern. Gearbeitet wird in kleinen Gruppen (bis max. 12 Personen).

****Sie können sich für den Workshop bewerben unter ➜ www.texttage.nuernberg.de****

Schreibworkshop mit Stephan Thome
Als wären es echte Menschen - Wie werden literarische Figuren glaubwürdig und lebendig?

Es gibt Romane voller wandelnder Klischees. Es gibt literarische Charaktere, die nichts weiter sind als die fleischgewordenen (oder eher: papiergebliebenen) Ideen ihrer Schöpfer. Die Frage, wie man solche Missgriffe vermeiden und lebendige Figuren erschaffen kann, steht für Thome im Zentrum des Schreibprozesses. Sie betrifft Aspekte der Dramaturgie wie der Dialogführung und konfrontiert jeden Schreibenden mit der eigenen Fähigkeit (oder Unfähigkeit) zur Einfühlung in andere Lebensperspektiven. Falls es dabei so etwas wie einen Schlüssel gibt, besteht er darin, das Wichtigste über eine Figur nicht hinzuschreiben, sondern es die Leserin und den Leser selbst erahnen, erspüren und entdecken, also: erleben zu lassen.

Relevante Textbeispiele werden den Teilnehmenden vorab zugänglich gemacht.

Workshopleitung: Stephan Thome, geboren 1972, ist Philosoph, Übersetzer und Schriftsteller. Er studierte in Berlin, Nanking, Taipeh und Tokio und lebt seit zwölf Jahren in Taiwan.

Thomes Roman „Grenzgang“ gewann 2009 den aspekte-Literaturpreis für das beste Debüt des Jahres. Die Verfilmung des Romans wurde 2014 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet, im gleichen Jahr wurde Thome von der Akademie der Künste Berlin mit dem Kunstpreis Literatur gewürdigt. Drei von seinen bisher fünf erschienenen Romanen standen auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises: „Grenzgang“, 2009, „Fliehkräfte“, 2012, und „Gott der Barbaren“, 2018.

Bewerbung unter www.texttage.nuernberg.de

Aktionen Diese Veranstaltung ist nicht im Internet buchbar.

Zurück