SDG-Visite Wald! Von der Forstwirtschaft zur ökologischen Waldwirtschaft?
Ein visionärer Spaziergang durch unseren Wald


Nummer

21004

Leitung

Sabine Ratzel

Plätze

8 Plätze, fast ausgebucht

Anzahl Termine

1 Termin (2 Einheiten)

Termin

Samstag, 09.10.2021

Uhrzeit

14:00 Uhr - 16:00 Uhr

Preis

6,00 Euro

SDG-Visite Wald! Von der Forstwirtschaft zur ökologischen Waldwirtschaft?
© Pixabay, lizenzfrei

Wald - ein bedeutendes Ökosystem. Holz - eine wichtige Ressource. Der Staatsforst - gewinnorientiert, obwohl Staatswald der Allgemeinheit gehört. Warum dann nicht gemeinwohlorientiert? Die Bäume, die die Forstwirtschaft aus den Wäldern holt, sind diejenigen, die dem Wald eigentlich Stabilität geben, sein Klima bestimmen und der Artenvielfalt ein zu Hause schaffen. Der Begriff der Nachhaltigkeit stammt aus der Forstwirtschaft. Die Forstwirtschaft sagt, sie wirtschafte nachhaltig. Aber Nachhaltigkeit ist mehr als eine Berechnung von Entnahme und Nachwachsen. Sie bedeutet in erster Linie Suffizienz – also eine deutliche Verringerung des Rohstoff- und Energieverbrauchs. Neupflanzungen können hier nicht als Ausgleich gelten. Denn die etwa kniehohen Babybäume können diesen Ersatz erst frühestens in 80, vielleicht auch erst in 100 bis 150 Jahren leisten. Zeit, die wir nicht haben. Wer an die Zukunft denkt, muss das JETZT im Blick behalten: alt erhalten, neu pflanzen. Wald braucht Zeit, die über Menschenlebenszeit weit hinausgeht.

In diesem Spannungsfeld befinden wir uns. Die Lösungen brauchen vor allem eins: den Mut, neu zu denken. Und das über die Forstwirtschaft hinaus. Die Biologin, Waldexpertin und Aktivistin Sabine Ratzel berichtet und diskutiert im und über den Wald – Eine Visite im Nürnberger Staatsforst.

 

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe „SDG-Visite: Möglichkeiten und Grenzen des Wandels" (21000). Buchen Sie doch gleich alle 6 Termine zum stark vergünstigten Preis von 19 €

Wie können wir, angesichts der stattfindenden Klimakatastrophe und den vorherrschenden globalen Ungleichheiten einen gerechten und nachhaltigen Wandel gemäß der SDGs gestalten? Gemeinsam mit engagierten Akteur*innen lernen wir Menschen, Konzepte und Orte des Wandels kennen. Gemäß einer „Visite“ wird der Blick bei jedem Termin auf einen anderen „Gesellschafts-Ort“ gerichtet. Ob Kultur, Wald, Forschung, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und die freie Kunst – Diskussion und Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele machen vor keinem „Gesellschafts-Ort“ Halt. Mit dieser Reihe führen wir Sie an spannende Orte und nehmen das Gespräch im Seminarraum und online auf.