Die Blaue Nacht am Bildungscampus - Eintritt mit Blauer Nacht Eintrittskarte

 

 


Satcho - Le voyage bleu. Swing’n’ Chansons zwischen Melancholie und Leidenschaft

© Sabine Bazan

Traditionelle Swing-Stücke und Balladen mit den Gitarristen Tschuppi Meyer-Wanke und Michael Helmbrecht, dem Kontrabassisten Rudi Endres, dem Geiger Gottfried Rimmele, der Saxophonistin und Querflötistin Susanne Eidt und der Sängerin Christa Keinprecht.
Die Musiker*innen – aus ganz unterschiedlichen Stilrichtungen kommend – finden auf ihre Weise im pulsierenden Rhythmus des Sinti-Jazz zusammen: in den teils beschwingten, teils melancholischen Kompositionen des Swing-Großmeisters Django Reinhardt, im Musette und im französischen Chanson.

Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal, E.14,
19 bis 24 Uhr, Beginn immer zur halben Stunde: 19.30 bis 23.30 Uhr (Beginn letztes Konzert),
Dauer jeweils 20 Min. www.bz.nuernberg.de

Das Café Campus ist geöffnet.



Es werde Licht. die.Lichtbühne

Florian Loosen

Auch in diesem Jahr laden das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts (MPL) und die Erlanger EPS YoungMinds Section zu spannenden Experimenten und Vorträgen rund um die Themen Licht und Quantenphänomene ein. Experimente zum Anfassen und Kurzvorträge bieten Einblicke in aktuelle Forschungsbereiche des MPL sowie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU).

Begleiten Sie uns auf einer kleinen wissenschaftlichen Odyssee – eine Irrfahrt? Manchmal. Aber ist Wissenschaft nicht immer auch eine Geschichte von Suchen und Finden, Irrtümern, Umwegen aber schließlich auch von Erkenntnis?

Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts, Gewerbemuseumsplatz 2, Innenhof, 19 bis 24 Uhr, Programm durchgehend, Vorträge zur vollen und halben Stunde, Dauer jeweils 10 Min.



Stadt Nürnberg

Odysee im Weltall. Magie zwischen Wahrheit, Illusion und Täuschung

Wir durchstreifen das Universum und begegnen einem kosmischen Wanderer, astronomischen „Monstern“ und vielerlei faszinierenden Objekten des Weltalls.

Wegen des großen Andrangs sind kostenlose Platzkarten – zusätzlich zu den Blaue-Nacht-Eintrittskarten und nur in Verbindung mit diesen – notwendig. Diese gibt es (für alle Vorführungstermine) ab 18 Uhr. Die Vorführungen sind erfahrungsgemäß bereits frühzeitig ausgebucht.

Das Sternencafé im Foyer ist geöffnet.

Zeit und Ort:
Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Am Plärrer 41
19 bis 24 Uhr, jeweils zur vollen Stunde, letzte Vorstellung um 24 Uhr